Detroit-Berlin-Connection presents: The 1st Berlin Soup

September 15, 2016

Die BERLIN SOUP ist ein Nachbarschafts- und Micro-Funding-Projekt und will auf eine zwanglose Art das Kennenlernen unter Nachbarn fördern.

Ab dem 25. September 2016 können Menschen aus Berlin im Turnus von zwei Monaten ihre kreativen Projektideen bei einem öffentlichen einfachen Suppenessen vorstellen und dafür ein Startkapital bekommen, das sich aus Spenden generiert. Der Schwerpunkt liegt zu Beginn auf den Bezirken Mitte, Kreuzberg-Friedrichshain.

Die BERLIN SOUP ist inspiriert von dem Modell in Detroit.

BERLIN SOUP ist:

  • ein öffentliches Suppenessen
  • eine soziale Plattform; sie verbindet Menschen und ihre Ideen
  • ein demokratisches Experiment in Micro-Funding
  • ein Ort der Diversität; verschiedenste kreative Gruppen kommen zusammen
  • eine Chance; kreative Menschen und ihre Projekte werden unterstützt

Für 5 Euro bekommen Gäste Suppe und Brot und eine Stimme, die sie abgeben können für eine von jeweils vier Präsentationen aus den Bereichen Kunst, urbane Landwirtschaft, soziales Engagement, Erziehung und Technologie.

Jeder Präsentator hat vier Minuten Zeit, um seine Idee zu teilen und um vier Fragen aus dem Publikum zu beantworten. Die beiden einzigen Regeln: Technische Hilfsmittel sind bei der Präsentation nicht erlaubt und die vorgestellten Projekte sollten Relevanz für Berlin besitzen. Die Gäste können sich während des Essens über die Projekte austauschen und dann ihr Lieblingsprojekt wählen. Ein Projekt mitten aus der Stadt für die Stadt!

Der Gewinner bekommt das Geld, welches eingenommen wurde für die Realisierung seiner Projektidee. In einem zukünftigen BERLIN SOUP Dinner berichten die Gewinner über den Fortschritt ihres Vorhabens.

Am 25. September findet die erste BERLIN SOUP im Kraftwerk Berlin statt.

ORT: Kraftwerk Berlin | Köpenicker Str. 70 | 10179 Berlin | Einlass: 17 Uhr | Beginn: 18 Uhr

Jeder der Interesse und Zeit hat, dieses Projekt zu unterstützen, ist herzlich eingeladen.

Infos:

Bewerbungen und Fragen an: soup@happylocals.org

Leave a Reply

Your email address will not be published.